low carb-Alternativen: Falsche Pommes

Kaum jemand behauptet, Pommes sind gesund. Zwar enthalten die frittierten Stäbchen mehr Vitamin C im Vergleich zu ihren in Salzwasser gegarten Schwestern (zumindest laut Lebensmitteltabelle). Aber mittlerweile dürfte auch unter den Experten unstrittig sein, dass Kohlenhydrate und Fette zusammen genossen bei fehlender körperlicher Aktivität KEIN BALSAM für unseren Stoffwechsel sind.

Aber für alle, die sich mit Pommes-Entzug quälen, habe ich eine gute Nachricht: es geht auch anders. Irgendwo bin ich in der Vergangenheit schon mal über Kohlrabi-Pommes gestolpert – fand das aber nicht überzeugend genug, es selbst auszuprobieren.

Am Wochenende habe ich dann ein anderes Gemüse getestet.

gemuese-pommes

Und wisst ihr, um was für ein Gemüse es sich hier handelt? Hier kommt die Auflösung.

Man nehme eine Steckrübe und verfahre mit ihr genauso wie mit Kartoffeln. Also: die Steckrübe schälen, wenn nötig vorgaren*, in Stäbchen schneiden und braten, backen oder frittieren. Auch das gustatorische Ergebnis überzeugt: die falschen Pommes sind sehr schmackhaft und schnell fertig, da die Steckrübe eine kürzere Garzeit als die Kartoffel benötigt. Klar, die falschen Pommes waren bei mir nicht ganz so knusprig – ich habe aber auch nur das „Anbraten in der Pfanne“ getestet. Beim Stöbern im Internet fand ich noch folgenden Tipp, den ich bislang nicht ausprobiert habe: die Stäbchen in Kokosmehl wälzen – das soll einen richtig knusprigen „Pommesmantel“ hervorbringen.

*beim Frittieren ist kein vorheriges Garen notwendig, beim Backen und Braten in der Pfanne empfehle ich aber ein 5-10 minütiges Kochen in Wasser.

Zum Vergleich die Nährwerte pro 100 g

Nährwerte Kartoffeln-Pommes: 122 kcal | 15 g Kohlenhydrate  |  6 g Fett | 2 g Eiweiß
Nährwerte Steckrüben-Pommes: 80 kcal | 5 g Kohlenhydrate | 6 g Fett | 1 g Eiweiß