Rezept der Woche: Spinat-Lachs-Schnecken

Mein bislang ungeschlagener Favorit unter den Brain-Finger-Foods sind die Spinat-Lachs-Schnecken. Sie sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern schmecken auch noch fantastisch und bieten ein kleines Sammelsurium an Brain-Nährstoffen.

spinatlachsrolle-3

Neben Omega-3-Fettsäuren (konzentrationsfördernd und entzündungshemmend) aus dem Räucherlachs und hochwertigem Eiweiß sowie essenziellen Aminosäuren (sättigend, immunsystem-fördernd) aus dem Gouda und dem Frischkäse liefert die Lachsrolle zudem Eisen und B-Vitamine aus dem Spinat (zelluläre Abwehr, blutbildend) sowie zahlreiche Mineralien. Zudem ist die Rezeptur frei von Gluten und Frukose-arm. Noch besser schmeckt das Ganze meiner Meinung nach mit Parmesan statt Gouda. Und wem es zu „mächtig“ ist, der kann den Frischkäse auch durch Kräuterquark ersetzen.

Zutaten (für 1 Rolle, ca. 8-10 Schnecken)

300 g TK-Blattspinat
2 Eier
200 g geriebener Gouda
200 g Frischkäse
200 g Räucherlachs
frische Kräuter
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Den Tiefkühlspinat auftauen oder den frischen Spinat mit 30 g Frischkäse und wenig Wasser in einen Topf geben und garen. Den gegarten Spinat sehr gut abtropfen lassen.
Die Eier aufschlagen, verquirlen, mit dem Spinat und etwas Salz sowie Pfeffer zu einem Teig vermengen und diesen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech ausbreiten.
Den Schnittkäse reiben, über den Teig streuen und alles bei 200°C etwa 15-20 Minuten lang backen.
Währenddessen die Kräuter waschen und fein hacken.
Den Teig abkühlen lassen, dick mit Frischkäse bestreichen, die Kräuter darüber streuen und mit dem geräucherten Lachs dünn belegen.
Das Ganze zu einer Rolle aufrollen und in etwa 2 cm breite Streifen schneiden.

Tipp: Dazu passt z.B. ein frischer Salat mit leichtem Kräuterdressing.

Nährwerte pro Stück

Nährstoffe: 263 kcal | 1,7 g Kohlenhydrate | 21,7 g Eiweiß | 18 g Fett
Eigenschaften: zuckerarm; streng kohlenhydratarm; glutenfrei; fruktosearm, omega-3-reich